Die hohe Kunst des Wohlfühlens

Liebe JAZZ am NECKAR Familie,

 

Sie ahnen sicher, dass es nichts Gutes ist, was ich Ihnen heute mitteilen muss. Leider werden die beiden geplanten JaN-Konzerte im November nicht stattfinden können.

Gestatten Sie mir dazu ein paar Sätze in eigener Sache.

 

Selbstverständlich tragen wir alles mit, was dazu beiträgt, die Zahl der Corona-Infektionen zu reduzieren.

 

Wir sind aber auch der Ansicht, dass wir durch ein sehr verantwortungsvolles Hygienekonzept, und Sie, unser Publikum, durch ein nicht weniger verantwortungsvolles Verhalten, bewiesen haben, dass von unseren Veranstaltungen und von Kulturveranstaltungen insgesamt keine erkennbare gesundheitliche Gefährdung ausgegangen ist.

 

Insofern teilen wir die Verwunderung darüber, dass ausgerechnet die Kultur durch einen halbherzigen Lockdown vollumfänglich lahmgelegt wird, mit vielen verzweifelten Kolleginnen und Kollegen, die, wie JAZZ am NECKAR, erneut um ihre Exstenz fürchten müssen.

 

So bleibt uns nur zu hoffen, dass wir im Dezember wieder für Sie spielen dürfen. Sie fehlen uns schon jetzt.

 

Natürlich werden wir Sie über die aktuelle Entwicklung wie gewohnt auf unserer Facebook-Seite und per Newsletter auf dem Laufenden halten.

Bleiben Sie uns bitte gewogen, vor allem aber: Bleiben Sie gesund.

 

Ihr Paata