Die Entwicklung eines Erfolgs-Formats

Foto: Gerd Hilmer
Foto: Gerd Hilmer

Die Metropolregion Rhein-Neckar ist eines der größten und kreativsten Zentren für Jazz in Deutschland. Der in Mannheim lebende georgische Pianist Paata Demurishvili, den das Jazz Podium als einen „der besten Pianisten Europas“ bezeichnet hat, beschloss im Januar 2014, diese Szene durch einen regelmäßigen konzertanten Jour fix noch besser zu vernetzen. Das war die Geburtsstunde von „JAZZ am NECKAR“, kurz: JaN.

 

Seitdem empfängt das eingespielte Duo Paata Demurishvili und Erwin Ditzner, einer der besten Schlagzeuger des Landes, zwei Mal im Monat einen musikalischen Gast zu einem jedes Mal von neuem inspirierenden Abend. Im November 2015 erfolgte der Umzug in ein neues Domizil, direkt im Herzen Heidelbergs, in das „Ziegler“.

 

Das Besondere an JaN ist seine künstlerische Ausrichtung: Es verbindet die Authentizität und Spontaneität einer Jam-Session mit der in Stein gemeißelten Qualität einer der besten Working Bands des deutschen Jazz.

 

An jedem zweiten und vierten Donnerstag im Monat lassen sich durchschnittlich weit über 100 Zuschauerinnen und Zuschauer von den Konzerten begeistern, Damit ist JaN tatsächlich eines der erfolgreichsten ganzjährigen Jour-fix-Formate des Jazz in Europa.

Text: Volker Doberstein ("Jazz Podium")